Diese Webseite nutzt Cookies

Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass wir Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen. Mehr über unseren Datenschutz

Vom Beschlägehersteller zum Spezialisten für Hochleistungs­werkzeuge. Unsere Geschichte.

text

Gründung als GRASS Metallwarenfabrik KG

Im Jahr 1970 gründet Herr Ing. Alfred Grass eine Metallwarenfabrik am Unternehmensstandort Knittelfeld mit dem Ziel, hochwertige Beschlagskomponenten für die Möbelindustrie, Tischlereien und Baumärkte zu produzieren.

1970

text

Übernahme durch ACTUAL Maschinenbau

Im Jahr 1980 erfolgt die Übernahme des Betriebes durch den Fensterbauer Actual Maschinenbau GmbH. Neue Tätigkeitsschwerpunkte unter Inhaber Herrn Ing. Walter Ganzberger sind die Produktion von Kalibrierwerkzeugen für die Herstellung von Fensterprofilen sowie Werkzeuge für Fensterbeschläge.

1980

text

Umsatzwachstum

Im Zuge der kontinuierlichen Entwicklung und der zunehmenden Auslastung durch Fremdfirmen klettert der Umsatz erstmals auf über 12 Mio. ÖS.

1982

text

Investitionen in den Werkzeugbau

Die starke Nachfrage ermöglicht Investitionen von knapp 30 Mio. ÖS in den Ausbau des Maschinenparks. Damit zählte das Werk schon damals zu den modernsten Werkzeugbaubetrieben der Steiermark. Das Fertigungsspektrum reicht von High-tech-Werkzeugen, Spritzguss- und Druckgussformen für die Verarbeitung technischer Kunststoffe und Aluminiumlegierungen, bis hin zu Stanz- und Schnittwerkzeugen für die Automobilindustrie.

1991 - 1992

text

Ausgliederung der Sparte Werkzeugbau

Nach der Ausgleichsanmeldung im Jahr 1993 mit einem Jahresumsatz von 37,1 Mio. ÖS erfolgt im August 1998 die Ausgliederung des Knittelfelder Betriebes und die Umwandlung zu einer eigenständigen Betriebsstätte. Im Dezember 1998 meldet das Hauptwerk Konkurs an mit der Konsequenz, dass auch Actual Knittelfeld trotz positiver Zahlen einen Anschlußkonkurs einreichen muss.

1993 - 1998

text

Aufkauf und Gründung der Promotool Formenbau GmbH

Nach dem Aufkauf der Konkursmasse durch Herrn Greßlehner beginnt die kontinuierliche Weiterentwicklung des Unternehmens im Werkzeugbausegment. Die neugegründete Promotool Formenbau GmbH beschäftigt zu Beginn acht Mitarbeiter, am Jahresende sind es bereits 45 Angestellte, die einen Umsatz von über 50 Mio Schilling (entspricht etwa 3,5 Mio Euro) erwirtschaften. Nahezu der gesamte Maschinenpark wird erneuert um sich für die Zukunft auch technisch auf höchstem Niveau aufzustellen.

1999

text

Kontinuierliches Wachstum

Im 2. Jahr seines Bestehens zählt der Betrieb bereits 58 Beschäftigte und verzeichnet einen Jahresumsatz von über 5 Mio. Euro.

2000 - 2002

text

Übernahme durch Frank und Franz Pichler

Aufgrund der schweren Erkrankung des damaligen Inhabers Herrn Greßlehners wird Promotool 2004 von Frank und Franz Pichler aufgekauft und für die Zukunft wegweisend ausgerichtet. Die Belegschaft wurde zu 100 % übernommen.   

2004

text

Erfolgreiche Entwicklung zum Spezialisten

Seit der Übernahme investiert die Familie Pichler permanent in neueste Werkzeugbau-Technologien und den Aufbau von Know-how im Unternehmen. Aufgrund der starken Nachfrage und der konsequenten Qualitätsausrichtung zählt das Unternehmen schon bald zu den österreich- und deutschlandweit führenden Spezialisten für Hochleistungswerkzeuge im Bereich Spritzguss und Druckguss.
Mit der zunehmenden Spezialisierung gewinnt das Unternehmen, auch unter der Betriebsleitung von Gerhard Reisner, immer mehr namhafte Zulieferer und Hersteller aus den Segmenten Automobil, Industrietechnik und Konsumgüter. Als leistungsstarkes Gewerk der Rudi Göbel Gruppe setzt Promotool verstärkt auch international neue Maßstäbe.

2005 - heute